26.03.2014 / Kinderfeuerwehr zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr Göttingen

 

 

   

 

Am 26. März trafen sich 20 "Kinderfeuerwehrkinder" vor unserem Feuerwehrgerätehaus, um nach Göttingen zur Berufsfeuerwehr zu fahren. Pünktlich um 16:00 Uhr ging es in Kolonne mit 4 Fahrzeugen ( MTW Fredelsloh, MTW Kreiskinder- und Jugendfeuerwehren, TSF Großenrode, TSF-W Lutterbeck) in Richtung Göttingen. Dort angekommen, wurden wir von Phillip Wendhausen empfangen. Dieser erklärte uns unter anderem, warum es in Göttingen eine Berufsfeuerwehr gibt, wie diese aufgebaut ist, wieviel Personal am Tag und in der Nacht da ist und was alles zu den Aufgaben der Feuerwehrmänner und Frauen gehört. Nach einer kurzen Besichtigung der Leistelle ging es nun endlich in die Fahrzeughalle. Kaum waren wir drin, ertönte schon ein Gong und einige Feuerwehrmänner rutschten an einer Stange in die Fahrzeughalle herunter. Hier konnten wir miterleben, wie ein Einsatz abläuft. Leider waren es dann kurzzeitig 4 Fahrzeuge weniger aber diese kamen später ja wieder zurück. In der Zwischenzeit wurde uns z.B. das Notarztfahrzeug und ein RTW und deren  Ausrüstungen erklärt. Dann kam der heiß ersehnte Augenblick. Die Drehleiter fuhr aus der Halle. Sie wurde gleich von den Kindern "geentert". Alle wollten mitfahren, was wir zur Freude aller auch durften. Selbst die Kleinsten wollten gar nicht mehr aufhören. Danach wurde uns der Schlauchturm mit  Schlauchprüfstelle, die Unterkünfte, die Küche, der Fitnessraum und der Gemeinschaftsraum gezeigt. Am Schlauchturm wartete noch ein Rettungseinsatz auf uns. Dazu mußten wir das Sprungtuch, welches für uns bereit lag, ausbreiten und gut fest halten. Als Phillip uns erklärt hat was man damit macht, ging er mit unserem Ortsbrandmeister in das dritte Geschoss am Schlauchturm. Den Kindern wurde erzählt, dass der Ortsbrandmeister springen sollte und sie ihn mit dem Sprungtuch retten müssten. Alle bekamen große Augen. Als es dann soweit war, kam anstatt unseres Ortsbrandmeisters, ein Teddybär geflogen. Alle waren sichtlich erleichtert, auch der Ortsbrandmeister. Gegen 19:15 Uhr ging es dann wieder Richtung Lutterbeck. Ein ganz großer Dank gilt Phillip Wendhausen für die sehr gute Führung, Herrn Jürgen Neupert (Wachabteilungsleiter W1) der den Besuch ermöglicht hat, allen Feuewehrkameraden der W1 der BF Göttingen für die gute Betreuung, den Wehren Fredelsloh und Großenrode für die problemlose Bereitstellung der Fahrzeuge, dem Kreisfeuerwehrverband Northeim für die Bereitstellung des MTW der Kreiskinder- und Jugendfeuerwehren und natürlich allen Betreuern. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

 

 

   
  Teilnehmer: KiFeu 20 Kinder, 5 Betreuer  
       

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

( zurück )